FREQUENTLY ASKED QUESTIONS

常見問題

Bezahlt die Krankenkasse diesen Eingriff?


Eine Unterlidstraffung wird nicht von der Krankenkasse übernommen.




Sind die Narben der Lidstraffung sichtbar?


Die Narben werden in die bestehenden Falten gelegt und sind dadurch kaum sichtbar.




Was ist nach dem Eingriff zu beachten?


Sie sollten in der ersten Woche nach der Operation Ihre Augen nicht mit Cremè oder Salben belasten. Auch Make-up sollte nicht direkt auf die frische Narbe aufgetragen werden. Zum Kaschieren etwaiger Blutergüsse tragen Sie am besten eine dunkle Sonnenbrille.




Welche Nachbehandlung ist erforderlich?


Stellen Sie sich darauf ein, 1 bis 2 Tage lang Ihre Augen mit Coldpacks zu bedecken. So klingen die Schwellungen schneller ab. Die Fäden werden am 7. Tag nach der Operation in der Klinik gezogen.




Welche Ergebnisse können erzielt werden?


Nach der Operation sind die Unterlider im Ruhezustand weitgehend faltenlos, nicht jedoch beim Lächeln. Auch kann die mitunter dunkle und extrem dünne Haut der Unterlider durch den Eingriff nicht aufgehellt oder gefestigt werden. Zurück bleibt eine feine, dünne Linie, die sich an den natürlichen Lidfalten orientiert. Wie sehr tatsächlich gestrafft werden soll, bleibt Ihrer Absprache mit Dr. Shafighi überlassen.




Wie bereite ich mich auf die Unterlistraffung vor?


Für einen Zeitraum von 14 Tagen vor der Operation sollten Sie keine Schmerzmittel, wie z. B. Aspirin, einnehmen, da diese die Blutgerinnung beeinträchtigen. Auch auf Alkohol und Schlafmittel sollten Sie weitgehend verzichten. Sie sollten jedoch ungeschminkt und ausgeruht zur Operation erscheinen und nach Möglichkeit auch eine dunkle Sonnenbrille für danach mitbringen.




Wie verläuft die Augenlidkorrektur?


Vor dem eigentlichen Eingriff entscheidet Dr. Shafighi über die Schnittführung, die zu einem optimalen Ergebnis führt. Heutzutage sind die Techniken einer Lidplastik sehr ausgefeilt und es wird in der Regel nicht nur einfach ein Stück überschüssige Haut entfernt. Oftmals stören Fettgewebswülste den ästhetisch harmonischen Verlauf und führen am Unterlid zur unschönen Ausbildung von Tränensäcken.
Während in früheren Jahren das Fettgewebe nahezu ausschließlich entfernt wurde, stehen heute Techniken zur Verfügung, die dieses Fettgewebe umverlagern können. Dort, wo zu wenig Fettgewebe vorhanden ist, z.B. in der Tränenrinne, kann durch die Verlagerung oder freie Transplantation des Fettgewebes ein auffüllender und konturharmonisierender Effekt erzielt werden.
Gerade am Unterlid ist es wichtig, die Lidkante zu stabilisieren, um ein herabgezogenes seitliches Unterlid («Skleral show», Ektropium) zu vermeiden. Aus diesem Grund ist eine sogenannte Kanthopexie (Verlagerung und Straffung des äußeren Lidwinkels) inzwischen fester Bestandteil einer Unterlidkorrektur. Genäht wird mit fortlaufenden, extrem dünnen Fäden, die in der Haut versenkt werden und äusserlich nicht sichtbar sind.




Was passiert nach der Operation?


Direkt nach der Operation wird es zu mehr oder weniger ausgeprägten Schwellungen der Augenlider kommen, die nach 2 Tagen wieder beginnen abzuklingen. Ausserdem können sich kleine Blutergüsse rund um die Augen bilden. Der Bluterguss setzt sich in den Unterlidern ab und verschwindet innerhalb 1-2 Wochen.
Da die Naht in den bei geöffneten Augen entstehenden Lidfalten zu liegen kommt, ist sie in der Regel bereits nach 8 Tagen wenig sichtbar. Musste der Schnitt jedoch über die äußere Begrenzung der Augenhöhle geführt werden, so können diese zusätzlichen 1 bis 2 cm langen Narben noch einige Wochen gerötet sein.
Ihre Lidspalte kann etwas kleiner erscheinen, was vor allem von den Schwellungen herrührt. Nach einigen Wochen bildet sich dies jedoch vollständig zurück.





© 2019 HC5 MOD All Rights Reserved

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
0CART